Wissenschaftlicher Hintergrund von ReActiv8

Der wichtigste Stabilisator im Bereich des unteren Rückens ist der Multifidus-Muskel, der an mehreren Stellen mit der Wirbelsäule verbunden ist. Die segmentale Aktivierung wird vom zentralen Nervensystem als Antwort auf eine Vielzahl von sensorischen und propriozeptiven Stimuli gelenkt.

Gelenkschmerzen, die ursprünglich durch eine Zerrung oder Verstauchung der Bänder, Sehnen, Gelenkkapseln oder Bandscheiben hervorgerufen wurden, können zu einer Einschränkung der motorischen Kontrolle und einer Beeinträchtigung der Wirbelsäulenstabilität führen. Eine Hemmung des Multifidus ermöglicht eine Bewegung der Wirbelsäulengelenke außerhalb der schmerzfreien Zonen und führt zu stärkeren Schmerzen und möglichen erneuten Verletzungen. Daraus resultiert ein anhaltender Zyklus aus chronischen Schmerzen, Hemmung und möglicherweise Muskelschwund.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass durch Ultraschall geführte Trainingsprogramme, die gezielt die motorische Kontrolle des Multifidus-Muskels ansprechen, Kreuzschmerzen lindern können1. Behandlungsrichtlinien2 empfehlen den Abschluss der individualisierten Trainingsprogramme, bevor andere Optionen in Betracht gezogen werden.

Die Nutzung elektrischer Stimulation zur Reaktivierung des motorischen Kontrollsystems hat sich bereits bei anderen Skelettgelenken und stabilisierenden Muskeln gut etabliert (z. B.: Hemmung des Quadrizeps nach einer Knieoperation3).

Die Ergebnisse einer jüngst präsentierten Machbarkeitsstudie4 weisen darauf hin, dass die elektrische Stimulation des medialen Astes des dorsalen Ramus zur Kontraktion des Multifidus-Muskels tatsächlich zu einer Linderung der chronischen Kreuzschmerzen führen kann.

 
  • 1 Ghamkhar, L., Emami, M., Mohseni-Bandpei, M. A., & Behtash, H. (2011). Application of rehabilitative ultrasound in the assessment of low back pain: a literature review. Journal of bodywork and movement therapies, 15(4), 465–77. doi:10.1016/j.jbmt.2010.07.003
  • 2 Airaksinen, O. et al. Chapter 4. European guidelines for the management of chronic nonspecific low back pain. Eur. Spine J. 15 Suppl 2, S192–300 (2006).
  • 3 Gondin, J., Guette, M., Ballay, Y. & Martin, A. Electromyostimulation training effects on neural drive and muscle architecture. Med. Sci. Sports Exerc. 37, 1291–9 (2005).
  • 4 Van Buyten, JP. et al. A New Therapy for Patients with Chronic Low Back Pain (CLBP): Results of a European Multicenter Feasibility Study. in Int. Neuromodulation Soc. Congr. 10, (2013). Neuromodulation 2013; 16: e176,e177.